Netze strategischer Partner

Wenn sich für die Internationalisierung der Hochschulen vier Handlungsfelder als unverzichtbar erweisen, nämlich die Mobilitätsförderung von Studierenden und Hochschullehrern, die thematische Internationalisierung, der Export eigener Studienangebote und die Netzwerkbildung mit strategischen Partnern, dann sollte unter den auf das Schulwesen übertragenen Aktivitäten die Netzwerkbildung hoch rangieren. Nicht nur aus pädagogischer Sicht „ist die Senatsverwaltung natürlich eine… Netze strategischer Partner weiterlesen

Willkommen in der Stadt

Eine generelle Bedingung für eine erfolgreiche Willkommenskultur wäre die Bereitschaft der aufnehmenden Stadt, das fachliche und kulturelle Leistungspotenzial der zugezogenen Familien zu erkennen, anzuerkennen und dies auch intern und extern zu kommunizieren. Eine weitere Bedingung wäre die Haltung, Fach- und Führungskräfte im Wettbewerb mit anderen Städten auch und nicht zuletzt über den „weichen“ Standortfaktor Bildung… Willkommen in der Stadt weiterlesen

Mehrsprachiges Berlin

Die bereits erreichte Internationalität des Berliner Schulwesens mit 17 staatlichen Europa-Schulen, mit acht sich international nennenden Schulen und sechs ausländischen Schulen, ist eine gute Grundlage, um in eine weiterführende Diskussion einzusteigen. So ist zu überlegen, ob das Englische angesichts seiner fortschreitenden Verbreitung in Alltag, Konsum und Technik, im bilingualen Unterricht etwas zurückgenommen werden kann zugunsten… Mehrsprachiges Berlin weiterlesen

Schulen und Internationalität

Am 23. Januar 2014 lud die Bildungsinitiative für das internationale Berlin (BiiB) erneut ein zu Podiums- Diskussion und zwar des Themas Sind Berliner Schulen auf international mobile Familien (adäquat) eingestellt? Auf dem Podium kamen zusammen Melanie Bähr, Geschäftsführerin von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie Prof. Dr. Ulrike Gutheil, Kanzlerin der TU Berlin Emre Kiraz,… Schulen und Internationalität weiterlesen